Theoretische und practische Astronomie, Hluti 1

Framhlið kápu
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Aðrar útgáfur - View all

Common terms and phrases

Vinsælir kaflar

Síða 124 - Z sn sin P Man könnte einwenden, dafs wegen der Refraction die Gröfsen S, P nicht genau constant sind. -Allein die irdische Strahlenbrechung ist viel zu ungewifs, und ihre Variation, besonders wenn das ^Object in einer nicht zu grofsen Entfernung vom Beobachter ist, viel zu gering, als dafs man sie nicht in den meisten Fällen vernachlässigen Könnte. Auch hat sie v» Zacit bei der Anwendung seiner Methode ganz übergangen.
Síða 7 - Trig. [31] and the above , . . /1 + cos A . /sin b sin с + cos a — cos b cos с cos £ A...
Síða 127 - S) iC + dAsinCsinZ j •wo B der Winkel am Gestirn zwischen dem terrestrischen Objecte und dem Pol des Aequators und wo С der Winkel am terrestrischen Objecte zwischen dem Gestirne und dem Zenith des Beobachters ist. Daraus folgt also, dafs man überhaupt alle Beobachtungen vermeiden mufs, in denen die Sinus der Winkel P, p oder s — S nahe gleich Null sind. Da dasObject...
Síða 130 - Also die Bestimmung von P und S desto sicherer, je näher (w1 — w) an 90° oder 270° und je näher P an 90° ist Um endlich noch zu sehen, welchen Einflufs ein Fehler in der Zeitbestimmung auf P und S hat, so findet man nach einigen leichten Entwickelungen...
Síða 128 - Horizont und das Gestirn die Sonne ist, so hat man für unsere Gegenden wegen den Gröfsen P und p keine Sorge zu tragen, wie man sich leicht überzeugen kann, und es bleibt daher nur übrig, den Winkel (s — S) gehörig auszuwählen. Auch hat man...
Síða 412 - Einflufs , diese undFehler der Theilung verschwinden durch entgegengesetzte Verniere, der Kreis kann durch Umdrehung in allen seinen Theilen gleichförmig von der Sonne erwärmt werden, so wie er, wenn er aus einem Stück gegossen ist, seine Gestalt nicht leicht unregelmäßig ändern kann usw Ueber die Correctionen dieser Instrumente sm Kästners astr.
Síða 127 - G estatuí nil's noch auf eine halbe Minute zweifelhaft ist. Die ganze Auflösung des Problems reduzirt sich also auf die Entwickelung der einzigen Gleichung (A) und man kann ohne irgend einen merklichen Fehler die Gröfse für eine Reihe von Beobachtungen sin r sin p durch etwa eine Viertelstunde als constant ansehen, so dafs man also eigentlich bei jeder Beobachtung nur die Logarithmen von sinA-fD, sinA — D , .. „ , , , sins — S . und die Zahl von log auf22 2 zuschlagen hat, wo D = P —...
Síða 89 - Y = Y' Cos e — Z' Sin e * / Z = Z' Cos e + Y' Sin e $~" '' wo e die scheinbare Schiefe der Ecliplik bezeichnet.
Síða 149 - Höhen, dh eben so viele Bestimmungen der Polhöhe , als man Höhenbeobachtungen hat. Diese Reduction auf den Meridian kann auf verschiedne Weise vorgenommen werden : wir wollen die vorzüglichsten derselben angeben. Es sey Sin a — Sin b C^Ta...
Síða 239 - Zu diesem Zwecke kann man zuerst suchen , ob die Richtungen der Linien AC, A'C, A"C... welche die scheinbaren Gesichtslinien ausdrücken , alle ron einer einzigen Linie AB geschnitten werden , oder nicht.

Bókfræðilegar upplýsingar